Messenger Marketing: Leadgenerierung per Chatbot

11. April 2018

Der direkte Weg zum Kunden

Messenger Marketing bedeutet mehr als das Versenden von Newslettern oder die Entwicklung von Chatbots. Beides sind wichtige Bestandteile des Messenger Marketings, der Kanal Messenger, wird dabei aber viel zu selten betrachtet.

E-Mail Newsletter sind seit langer Zeit eine bewährte Möglichkeit, Leads einzusammeln und potenzielle Kunden an ein Unternehmen zu binden.

Messenger Apps bieten jedoch Unternehmen neue Möglichkeiten, ihre Kunden zu erreichen. 

Denn der Kanal ist:

  • schnell und unkompliziert
  • einfacher als das Telefon
  • besser als Mail

E-Mail war gestern

In jeder Online-Marketing Bibel finden Sie ein Kapitel darüber, wie wichtig das Medium E-Mail ist. Es ist ein direkter Weg zum Kunden und man kann mit freundlicher Personalisierung Sympathie gewinnen. Dazu haben E-Mails eine große Reichweite – angenommen Ihr E-Mail Adressbestand ist einigermaßen umfangreich. Schließlich können E-Mails schnell und einfach verschickt werden, ohne viel Geld ausgeben zu müssen.

Die Kehrseite von E-Mail Marketing ist, dass man heutzutage kaum noch E-Mail als einziges persönliches Kommunikationsmittel benutzt. Es gibt bereits viele andere Möglichkeiten, wie man bequem in Kontakt mit Freunden und Familie kommt, nämlich Instant Messaging Dienste wie WhatsApp oder Facebook Messenger. Sie sind schnell, benutzerfreundlich und effizient. Deswegen erfreuen sich diese Dienste großer Beliebtheit. Nutzer verbringen in Messenger Apps sogar mehr Zeit als in sozialen Netzwerken.

Die Öffnungs- und Klickraten sind beim Messenger Marketing im Vergleich zum E-Mail Marketing deutlich höher.

Die Anziehungskraft von Messenger-Diensten

Messenger-Dienste ermöglichen unmittelbare Kommunikation. Das Kommunikationsmuster der Nutzer hat sich dementsprechend geändert: früher hat man den Kundenservice angerufen, wenn man sofort eine Antwort brauchte, heute schreiben Menschen lieber per Messenger. Dafür muss man sich nicht extra Zeit nehmen wie bei einem Telefonat und man muss auch nicht ewig auf eine E-Mail Antwort warten. Mit Messenger Diensten hat man das Beste aus beiden Welten. Instant Messenger bieten neben ihrer Bequemlichkeit auch außergewöhnliches Engagement der Nutzer. Sprachnachrichten, Smileys, Sticker, GIFs oder VR-Fotofilter sind alles Instrumente, die eine Konversation beleben und Spaß am Chatten bereiten. Ähnlich wie bei sozialen Netzwerken sind schon längst die Zeiten vorbei, wo nur die jüngere Generation an Messenger-Diensten Interesse hatte. Heutzutage sind alle Altersgruppen auf Instant-Messengern zu finden, dank derer Zweckmäßigkeit und Benutzerfreundlichkeit.

Die Vorteile von Messenger-Marketing

Den Kunden kennenlernen

Aus so einer eins-zu-eins-Konversation kann man viele nützliche Informationen über den Kunden gewinnen. Einfach direkt im Messenger die Fragen stellen – “et voilà”; das Kundenprofil ist fertig und bereit beim nächsten Mal für die Personalisierung benutzt zu werden. Durch präzises Targeting wird die Werbung effektiver: Der Kunde freut sich, relevante Angebote zu erhalten und fühlt sich von der Marke geschätzt.

Menschlich wirken und Sympathie wecken

Der Charakter von Messenger-Apps ist verspielt und sehr persönlich, weil sie eben meistens persönlicher Kommunikation mit engen Freunden und Familie dienen. Mit dem richtigen Kommunikationsstil kann man also die eigene Marke sympathisch machen und die Kundenbindung verbessern. Im Idealfall vergisst der Kunde völlig, dass er sich gerade mit einem Unternehmen unterhält.

Verlorene Kunden zurückgewinnen

Produkte anschauen, in den Warenkorb legen, kurz zögern, Online-Shop verlassen. Klingt bekannt? Kein Wunder. Viele Kunden gehen den halben Weg in ihrer Customer Journey, schließen den Kauf aber nie ab. Der SEO Analytiker sitzt dann verzweifelt vor den Daten und zerbricht sich den Kopf darüber, woran das wohl liegen könnte.

Mit Instant-Messenger-Diensten kann man leicht auf die Kunden zugehen und sie befragen. Ist der Online-Shop nutzerunfreundlich gestaltet? Sind die Versandbedingungen nicht klar genug? Gibt es zu wenig Bilder vom Produkt, um auf dessen Qualität schließen zu können? Solche Probleme können nachträglich gelöst werden, um jeden Zweifel auszuräumen und den Kunden doch noch vom Kauf zu überzeugen.

Messenger-Bots erledigen die Arbeit für Sie

Bei Messaging-Diensten ist die Unmittelbarkeit entscheidend. Schreibt der Kunde den Kundenservice an, erwartet er eine schnelle Antwort. Das ist natürlich nicht immer möglich, wenn man zum Beispiel im Social-Media-Team nur ein oder zwei Mitarbeiter zur Verfügung hat.

Für die Begrüßung von Kunden oder für das Beantworten von einfachen Fragen eignen sich automatisierte Chatbots. So fühlt sich der Kunde nicht ignoriert und man gewinnt ein bisschen Zeit, bis ein Mitarbeitender sich um die Anfrage kümmern kann. Ein gut programmierter Chatbot kann aber auch viel mehr leisten. So kann man Kaufprozesse automatisieren, Kunden können Angebote abonnieren, Fragen klären und mit einer Nachricht direkt Käufe abschließen.

Mehr zum Thema “Vorteile vom Messenger Marketing” gibt es in diesem Blog-Beitrag von uns: Zum Artikel

Sie interessen sich für Messenger Marketing und möchten mehr Leads generieren?

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.