Social Media Trends 2016

29. Dezember 2015

Social Media Trends 2016

Trends kommen und gehen – doch was kommt 2016 auf die Social Media Branche zu? Welchen großen Hype wird es geben?

Video Ads gewinnen weiterhin an Bedeutung

Content ist King und Video Content ist Kaiser. Denn Bewegtbild generiert mehr Impressionen und bessere Klickraten. Wichtig dabei ist, dass Videos für Facebook optimiert sind.

Mobile überholt endgültig Desktop

Schon lange war klar, dass jede Website und Werbeanzeige für mobile Endgeräte geeignet sein musste. Die Zahl der User, die Facebook & Co. primär über das Smartphone nutzen stieg stetig an. Schon Anfang 2016 wird nun auch die Mehrzahl, der über 35-jährigen User privat Smartphones und Tablets zum Surfen verwenden.

Responsive Websites, Instagram Ads und knackige Memes sind deswegen Pflicht für Unternehmen, die am Puls der Zeit sein möchten.

E-Commerce und Social Media verschmelzen

Dieses Jahr haben Facebook und Pinterest einen Schritt Richtung E-Commerce gewagt. Facebook hat den Buy-Button integriert und auch Pinterest hat mit den “Buyable Pins” ähnliches im Sinn. 2016 wird dieser Trend auf nahezu allen sozialen Plattformen forciert werden. Social Commerce erlaubt den Nutzern, Dinge mit einem Klick direkt auf der jeweiligen Plattform zu bestellen. Gerade in Hinblick auf eine vereinfachte Mobile-Customer-Journey wird dieser Schritt Social Media und E-Commerce verschmelzen lassen. Facebook und Co. wollen so auch die Abhängigkeit von Werbeeinnahmen verringern.

Die nächste Generation von News

Social Media hat in diesem Jahr angefangen, mehr auf Publishing-Features zu setzen. Einmal mehr gibt Facebook mit “Facebook Instant Articles” hier den Ton an. Für die Social-Media-Plattformen geht es darum, ihre Nutzer auf der eigenen Seite zu halten. In Verbindung mit dem Social-Commerce-Trend wird dieses Ziel umso bedeutender.

Social Media wird zur neuartigen Nachrichtenquelle

Es geht nicht mehr aktueller? 2016 werden wir sehen, dass es doch geht. “In-the-Moment”-Updates kommen mehr und mehr in Mode. Ein Live-Video-Stream, ein direkt hochgeladenes Foto – durch solche Features wird Social Media kein Medium für eine Rückschau, sondern für eine Live-Berichterstattung. Apps wie Periscope (gehört mittlerweile zu Twitter), die genau für solche Zwecke konzipiert wurden, produzieren bereits so viel Content, dass die Nutzer 40 Jahre davon sehen – pro Tag. Es wäre ein Wunder, wenn Facebook und andere Netzwerke hier 2016 nicht nachziehen. So werden die Social Media zur ernsthaften Nachrichtenquelle.

Privatsphäre und Datenschutz

Trotz Edward Snowden hatte man lange Zeit das Gefühl, dass das Thema Privatsphäre in den Hintergrund tritt – sowohl für die Nutzer, als auch für die Politik. Mit der Abschaffung des sogenannten Safe-Harbor-Abkommens zwischen der EU-Kommission und den USA hat der Europäische Gerichtshof nun die Bühne wieder eröffnet. Das neu erwachte Interesse könnte 2016 dafür sorgen, dass soziale Medien mit neuen Privatsphäre-Versprechen und -Einstellungen um das Vertrauen der Nutzer werben. Erwächst daraus tatsächlich ein neues Bewusstsein, wird das Thema Datensicherheit im kommenden Jahr im Social-Web eine größere Rolle spielen als bisher.

Sie haben Interesse an unseren Leistungen?

Schreiben Sie uns gerne eine Nachricht.